Die neue Sterlingsilberclay – Produktserie Prometheus Silver 950


Prometheus Silver 950 – Modelliermasse, Spritzmasse und Paste

Prometheus Clays aus Bronze und Kupfer sind seit Jahren ein Teil unseres Produktsortiments im Akisashop. Jetzt gibt es von Prometheus auch das Edelmetall Silber als Metal Clay. Den Anfang macht ein Silberclay – Produkt, das von den meisten anderen Herstellern eher stiefmütterlich behandelt wird:
Der Silberclay 950 – also eine Modelliermasse, die als Sterlingsilber gestempelt werden muss. Von anderen Herstellern wie Art Clay und PMC kennen wir seit wenigen Jahren Silber 950 als Modelliermasse. Prometheus Silberclay 950 ist durch seinen geringeren Anteil an Silber (95%)  stabiler als Feinsilberclay und daher besonders für Ringe und andere Schmuckstücke geeignet, die etwas mehr dem Alltag ausgesetzt sind. Sie verkratzen einfach weniger. So ist es vor allem für Künstler gedacht, die ihren selbstgestalteten Schmuck verkaufen.

Prometheus Silver 950 Produkte

 

Produktsortiment und Packungsgrößen von Prometheus Silver 950

Leider war ein Silberclay 950 bisher immer nur als Modelliermasse erhältlich, eine Paste und Spritzmasse mussten selbst hergestellt werden. Ist das bei einer Silberpaste mit destilliertem Wasser noch recht einfach, wird es bei einer Silberspritzmasse doch aufwändiger und komplizierter. Die Lücke schließt der neue Prometheus Silver 950:

Prometheus Silver 950 ist zum als Modelliermasse drei Packungsgrößen erhältlich: 10g, 25g und 50g. Doch auch als Spritzmasse und Silberpaste mit jeweils 10g. Damit öffnet diese Produktserie endlich alle Möglichkeiten für Silberclay 950, die wir vom Feinsilberclay gewohnt sind.

Prometheus Silberclay 950 – der erste Test vorab

Schon im vergangenen Jahr durften wir die neue Modelliermasse vor dem Verkaufsstart testen und waren voll zufrieden. Die Paste und Spritzmasse waren damals noch nicht verfügbar, Roswitha Schwarz (www.rosart.de) konnte etwas später schon die Spritzmasse erfolgreich testen.

Verarbeitung von Prometheus Silber 950

Prometheus Silber 950 im TestWie fast immer bei einem ersten Produkttest starten wir auch diesmal mit kleinen, einfachen Schmuckteilen. Auch, weil bei einem Vorabtest wie dem unseren eine kleine Menge Silberclay reichen muss.

Der Prometheus Silber 950 lässt sich so einfach verarbeiten, wie man es von anderen Silberclays  gewohnt ist. Nach dem Öffnen der Packung kann die Arbeit sofort beginnen. Prometheus Silber 950 ist eine verarbeitungsfertige Modelliermasse.

Prometheus Silbermodelliermasse  wirkt im ersten Moment trockener und „ledriger“ als andere Silbermodelliermassen. Die Verarbeitung stört das nicht, im Gegenteil. Denn so wie er aus der Packung kommt klebt Prometheus Silberclay nicht an den Fingern, ist „non-sticky“ wie es im Englischen heißt. Die Finger bleiben bei der Arbeit sauberer. Die Arbeitsunterlage ganz leicht mit Vaseline einzufetten schadet trotzdem nicht.

Metal Clay zu nass verarbeitet - die Strukturen leiden und verwischen

 

Ihr könnt den Silberclay wie gewohnt ausrollen und zu Ringen oder Kettenanhängern formen. Lasst euch bitte aber nicht dazu hinreißen, gleich zu Anfang die Modelliermasse weiter anzufeuchten. Strukturen, die ihr vielleicht schon in die Modelliermasse geprägt habt, leiden darunter. Das sieht man leider auch an unseren kleinen Versuchsteilen.

 

 

Prometheus Silver 950 brennen

Nach der Verarbeitung muss auch Prometheus Silber 950 wie jeder andere Metal Clay erst vollständig trockenen. Dann könnt ihr die Silberteile brennen: Die Schmuckstücke aus Prometheus Silver 950 werden im Brennofen bei 800°C ohne Brennkohle und in einem Durchgang gebrannt. Das ist für eine Modelliermasse mit einem Silberanteil von nur 95% noch nicht selbstverständlich! Die Brennzeit ist mit 60 Minuten für eine NIcht-Feinsilber-Modelliermasse auch in einem guten Rahmen. Der Vorteil liegt hier im einstufigen Brennprozess, der weniger Zeit beansprucht als ein zweistufiger.

Der Brennvorgang selbst bleibt einfach: Bei Raumtemperatur in den (kalten) Brennofen legen, auf 800°C  auf heizen und 1 Stunde halten. Es braucht keinen Ofen mit Rampensteuerung. Hier hat der Prometheus Silberclay 950 eindeutig einen Vorteil zu mancher anderen großen Marke. Während des Brennvorganges schrumpft Prometheus Silver 950 um 15% (Herstellerangabe) – hier haben andere die Nase vorn, aber ohne wirklich großen Abstand.

Nach dem Brennen

Nach dem Brennvorgang folgt wie bei jedem Metal Clay das Schleifen und Polieren. Wie immer muss die weiße Oxidationsschicht vorsichtig entfernt werden und das Schmuckstück – je nach Wunsch – zum Glänzen gebracht werden. Jetzt erkennt man auch den Unterschied zu einem Schmuckstück aus Feinsilber: Der Farbton des (fast) Sterlingsilberclays ist etwas dunkler als der von Feinsilberclay.

Prometheus Silver 950 kann man biegen

Eine weiter Besonderheit bietet Prometheus bei seinem ersten Silberclay: Einen Streifen aus (gebranntem) Prometheus Silver 950 kann man mit der Zange biegen. Er ist „bendable“ oder flexibel wenn ihr so wollt. Das ist praktisch wenn z.b. die Ringschiene nicht ganz rund geworden ist und man mit der feinen Zange etwas nachhelfen möchte.

Reparaturen
Noch eine wichtige Information, auch wenn wir diese Situation nicht hatten: Ihr könnt gebrochene Teile aus Prometheus Silber 950 oder Teile aus Prometheus Silberclay 950 und fertige Sterlingsilberteile mit der Prometheus Silber 950 Paste verbinden. Und zwar im gebrannten und ungebrannten Zustand!

 

Fazit des ersten Produkttest mit Prometheus Silber 950

Wir können euch Prometheus Silber 950 mit guten Gewissen weiterempfehlen. Der Clay funktionierte so, wie man es erwartet und wir hatten bei der Verarbeitung und dem Brand keine Probleme. Allerdings dürfte der neue Silberclay eher bei Schmuckkünstlern und privaten Anwendern Anklang finden als bei Kursleitern. Denn die Brennzeit von einer Stunde ist für einen Abendkurs einfach zu lang. Und natürlich müssen auch Allergiker vorsichtig sein, wie immer bei Schmuck aus Sterlingsilber! Wenn diese Einschränkungen aber für euch nicht zutreffen steht dem Einsatz des Prometheus Silberclay 950 nichts im Wege.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.